Samstag, 13. Februar 2016

Interview mit Casper´s Frauchen

Luana, du gehst doch jetzt nicht etwa unter die Reporter?! Doch, ich habe mich mit meinem Equipment bewaffnet und habe mich auf den Weg ins schöne Lausitz gemacht. Und soll ich euch was sagen? Das Interview hat mir richtig Spaß gemacht, vielen Dank für die Gastfreundlichkeit liebe Christina :)

Ich werde mich jetzt regelmäßig, einmal im Monat aufmachen und meine Freunde zum Interview einladen...passt also auf, beim nächsten mal könnte ich direkt bei euch vor der Türe stehen ;)

Also dann...los gehts!

Casper und seine Mama

1) Stelle dich bitte kurz vor damit unsere Leser wissen mit wem sie es zu tun haben

Mein Name ist Christina, ich bin Caspers Frauchen, Bloggerin, Hobbyfotografin und ein kleines bisschen Tagträumerin.

2) Wie würdest du deinen Blog in drei Sätze beschreiben?

Unser Blog, Caspers Welt zeigt Momentaufnahmen aus unserem Leben mit Casper und Anne. Unser Blog soll Spaß machen, unseren Lesern sowie uns. Und unser Blog ermöglicht uns den Austausch mit einer großen Bloggergemeinde, in der wir sehr gern einen Platz haben.

3) Wie bist du auf die Idee gekommen einen Blog ins Leben zu rufen?

Oh, gute Frage. Vor einigen Jahren haben wir bereits die Webseite Caspers Welt eingerichtet. Das war der Anfang für Caspers Internetpräsenz. Als die Idee der Blogs vor einigen Jahren modern wurde, haben wir uns auch ganz langsam an das Thema rangemacht und dann vor mehr als drei Jahren unseren eigenen kleinen Blog rund um unser Leben mit Casper gestartet. Am Anfang noch ein bisschen halbherzig und mit mäßigem Erfolg. Nach der Wiederbelebung des Blogs ging es dann aber richtig los und alle unsere tollen Leser haben zu uns gefunden und unser Blog ist immer mehr gewachsen – bis heute.

4) Du hast recht viele Leser, wie machst du neue Artikel bekannt?

Die Bekanntmachung hat sich erst über das letzte Jahr entwickelt. Erst gab es uns nur auf Facebook, dann Twitter, Google+ und seit kurzem sind wir auf Instagram. Zudem nutzen wir die Dienste von Blog-Zug.com.

5) Ist Casper dein erstes und einziges Haustier?

Casper ist mein/unser zweites gemeinsames Haustier. Mein Partner hatte unsere Schäferhund-Oma Anne als wir uns vor nun schon 12 Jahren kennengelernt haben. Anne wird dieses Jahr 14 Jahre alt.

6) Hättest du gerne noch mehr Haustiere, vielleicht noch einen weiteren Hund?

Wir sind sehr glücklich so wie es hier mit unseren beiden Fellnasen ist. Kurzzeitig hatten wir einen dritten Hund aus dem Tierheim bei uns. Das hat aber mit unserem eingeschworenen Duo überhaupt nicht funktioniert.

7) Schläft Casper bei euch im Bett?

Ja. Wir haben mal gelesen, dass die Rasse Cavalier King Charles Spaniel ein Kuschelhund ist und wo kann man das besser als im Bett.

8) Gibt es ein besonderes Erlebnis mit Casper das dir im Gedächtnis geblieben ist?

Ja. Da muss ich gar nicht lange überlegen. Natürlich gibt es im Alltag immer wieder schöne Momente. Es gab auch viele unvergessliche Momente im Zusammenwachsen und Zusammenleben von Anne und Casper. Aber ein Erlebnis, bzw. ein einziger Moment hat sich in unsere Erinnerungen eingebrannt. Der Moment, in dem ein fast toter Casper durch uns und die Geborgenheit seines Zuhauses die Kraft fand, sich zurück ins Leben zu kämpfen. Der Moment, in dem er sein Köpfchen hob uns anschaute und sein Schwänzchen fast wie in Zeitlupe wieder anfing zu wedeln. Vor anderthalb Jahren wurde Casper im Hochsommer von einer Biene in die Zunge gestochen. Die Zunge schwoll an und er bekam keine Luft mehr, es ging um Minuten. Es war Samstagnachmittag, 30 Grad, kein Tierarzt in der Nähe hatte Bereitschaft. Nur der Zufall und das Glück haben es möglich gemacht, dass eine Tierärztin die Tür öffnete und Casper behandelt hat. Drei Stunden lang kämpften wir zu dritt um sein Leben. Als es keine Aussicht auf Besserung mehr gab, die Ärztin aufgab und die schlimmste aller Fragen stellte, haben wir Casper mit nach Hause genommen. Nach einer Stunde hoffen, beten und bangen kam dann dieser besagte Moment. Casper hob seinen Kopf, schaute uns an als würde er fragen wollen… was ist denn los?? Als sein Schwänzchen wedelte wussten wir – Casper ist ein Kämpfer!! Es war noch lange nicht seine Zeit zu gehen, er war damals gerade fünf Jahre alt.

Kurzer Einwuff von mir...das berührt mich gerade sehr, ihr seit sicherlich vor Sorge fast gestorben!?

9) Legst du viel Wert auf das Äußere deines Hundes? Wird er vielleicht besonders oft gebadet, gekämmt und hat er eine große Auswahl an schicken Leinen und Halsbänder oder ist Casper eher ein schlichter Typ Hund?

Die Rasse Cavalier King Charles Spaniel ist durch das lange seidige Fell sehr pflegeintensiv. Praktischerweise muss jeden Tag gekämmt werden um Verfilzungen vorzubeugen. Wir betreiben keinen übertriebenen Aufwand, d.h. Casper wird alle zwei Tage gekämmt, das reicht bei ihm. Im Sommer lassen wir sein Fell kürzer schneiden, d.h. 1-2 Mal im Jahr gehen wir zu einem Hundefrisör, öfter nicht. Auf Accessoires für Fellnasen legen wir auch keinen übermäßigen Wert, obwohl es ja so schöne Sachen gibt. Halsbänder hat Casper so gut wie keine. Und schöne würden kaum Sinn machen, denn die verschwinden in seinem vielen Fell. Aufgrund seiner Rückenprobleme (Bandscheibe, Cauda Equina) ist ein Geschirr vorteilhafter. Da hat Casper genau eins, ein hübsches türkisfarbenes K9-Geschirr. Bei Leinen legen wir auch mehr Wert auf Funktionalität, d.h. wir haben eine kurze zum üben für die Leinenführigkeit, eine mittlere und eine Schleppleine aus Biothane, von der wir sehr begeistert sind. Einen Schrank voll Hundekleidung haben wir auch nicht… lediglich einen leichten Mantel für den Winter.

10) Was würdest du Leuten raten die sich ihren ersten Hund anschaffen möchten? Auf was sollen sie achten?

Oh je, da gibt es ja ganze Bücher über dieses Thema. Ein Hund ist ein Familienmitglied, das im besten Fall für die nächsten 15-20 Jahre einen festen Platz hat. Kann man den Bedürfnissen des Vierbeiners jeden einzelnen Tag das ganze Jahr lang gerecht werden? Der Hund, bzw. die Rasse sollte Eigenschaften haben, die ideal in die Familie passen. Da sollte man sich ausgiebig informieren. Wenn die Wahl auf einen Rassehund fällt, wie bei uns, sollte man sich über Züchter informieren, da es dabei vor allem um die Gesundheit des Hundes geht. Einen Hund aus dem Tierheim sollte man vorher öfters besuchen, ihn und seine Geschichte langsam kennenlernen, da es ja in den meisten Fällen arme Hundeseelen sind, die abgegeben wurden, weil sie niemand mehr haben wollte. Ein Hund hat Hunger, will spielen und wird auch mal krank und braucht Untersuchungen und Impfungen, kostet Steuern und Versicherung… hat man genügend Einkommen übrig um die Rechnungen zahlen zu können?

 Anne & Casper

Hier könnt ihr den kleinen Casper überall erreichen (Wahnsinn sagt mein Frauchen gerade...sooo viele Seiten...geil!)

Blog - Homepage - Facebook - Twitter - Instagram - Google+

Vielen Dank nochmal liebe Christina, ich fühle mich sehr geehrt das du mein erstes Interview mit mir geführt hast. Das mit dem Bienenstich hat mir selbst kurz die Luft abgeschnürt, um Gottes Willen...was müßt ihr nur für eine Angst durchlebt haben!? :(

Wie toll das Casper so ein starker Bub ist, das sollte dir zeigen das du am 22sten keinerlei Angst haben mußt! Alles ist gut, der kleine Mann macht das mit links...ne Kastration ist ein Klacks für den Schatz, da lacht der drüber ;)

Herzliche Grüße, Luana 

Kommentare :

  1. Ein schönes Interview. Wir kennen Casper und seinen Blog natürlich und haben uns gefreut sie hier wieder zutreffen...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sabine, hat auch echt Spaß gemacht :)

      Löschen
  2. Danke, dass wir die ersten sein durften, die von euch interviewt wurden ♥♥♥
    LG, Casper Frauchen

    AntwortenLöschen
  3. Du hast dir Ber etwas schönes ausgedacht. Das ist eine tolle Sache. Also das mit dem Bienenstich ist auch immer meine größte Sorge im Sommer. Unsere Oma Fee wurde im letzten Jahr auch gestochen, ist zum Glück alles gut gegangen.
    Ich wünsche dir noch viel Spaß bei deiner Aktion :-)
    Herzliche Grüße sendet dir
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mein frauchen hat da auch sehr große angst vor weil ich immer alles fangen will was auf mich zugeflogen kommt...

      danke dir marion :*

      Löschen
  4. Dear Mum Christina, it is lovely to meet you here and learn more about you and our darling Casper.
    Thank you Luana for a great interview, what great blogs you both have
    Loves and licky kisses
    Princess Leah xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. watch out, not that you come next :)

      thank you, leah :*

      Löschen
    2. Thank you so much my little princess.
      Kisses and hugs from your Casper ♥

      Löschen
  5. Das ist ein schönes und informatives Gespräch, wir haben gern mitgelesen, zumal wir ja auch einige Jahre eine Oma-Schwester und einen Baby-Bruder im Haus hatten. Ist nicht immer einfach mit einer älteren Hundedame und einem Jungspund!
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen